naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Panorama
naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Profil
naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Hang
naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Fassade
naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Erdgeschoss
naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Untergeschoss
lawinenverbauung
naemas_Architekten_-_STETTINER_HÜTTE_-_Moos_in_Passeier_-_Bergrücken

*STETTINER HÜTTE
Wettbewerb

Ort: Moos in Passeier

Teilnahme: 2015

Aufgabe des Wettbewerbes war es, für die durch eine Lawine zerstörte Berghütte "Stettiner Hütte" einen neuen, vor Lawinen geschützten Bauplatz zu finden. Gleichzeitig sollte die neu erstellte Hütte für die Anforderungen auf über 2900 Meter Meereshöhe konzipiert werden.

Der Dachfirst der neuen Schutzhütte folgt deshalb dem Bergrücken und ist somit an der vor Lawinen geschütztesten Stelle positioniert. Inspiriert von Lawinenverbauungen ist auch die Fassade zusätzlich mit einer horizontalen Schalung aus Holzbalken geschützt. Diese zweite Haut läuft um das gesamte Gebäude herum und ummantelt auch den überdachten Eingangsbereich. 

Zusammenarbeit mit Architekturbüro Kienzl, Bozen